Ingwer bei Blutdruck

Ein hoher Blutdruck, auch Hypertonie genannt,  kann ein lebensgefährliches Krankheitsbild sein, da das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall signifikant ansteigt. Zwar kann man dem heutzutage mit ausreichend schulmedizinischen Medikamenten und einer Vielzahl von Therapieansätzen entgegenwirken, jedoch sind diese meistens mit unangenehmen Nebenwirkungen verbunden. Eine gute Alternative hierzu kann die Ingwerknolle sein. In der Naturheilkunde wird diese schon sehr lange benutzt und geschätzt. Im folgenden Artikel erfährst du, was du als Betroffener bei der Anwendung von Ingwer gegen zu hohen Blutdruck wissen musst.

Wirkung auf den Blutdruck​

Studien belegen eine heilsame Wirkung von Ingwer auf den Blutdruck. Eine spezielle Studie testete Ingwer an Probanden mit zu hohem Blutdruck. Die erste Gruppe bekam lediglich Wasser. Gruppe zwei erhielt Ingwer Extrakt aus 100 mg Ingwer pro kg Körpergewicht, die dritte Ingwer Extrakt aus 50 mg Ingwer pro kg Körpergewicht. Gruppe zwei schnitt dabei am besten ab – sowohl der systolische als auch der diastolische Blutwert senkte sich.

Wann spricht man von zu hohem Blutdruck?

Wenn der Blutdruck gemessen wird, ergeben sich zwei Werte. Der höhere ist der systolische, der niedrigere der diastolische Wert. Mediziner sprechen ab einem Wert von 140 zu 85 von einem zu hohen Blutdruck. Damit einhergehend sind oft auch ein erhöhter Cholesterinspiegel und Ăśbergewicht. Veränderungen wie eine gesĂĽndere Ernährung, ausreichend Bewegung und eine ausgeglichene Work – Life – Balance können dem schnell entgegenwirken.

Das sind typische Ursachen fĂĽr zu hohen Blutdruck

Typische Ursachen für einen erhöhten Blutdruck sind:

  • erhöhter Alkoholkonsum
  • Rauchen
  • Ăśbersäuerung
  • Anti – Baby – Pille
  • schwache Nieren
  • hohe Harnsäurewerte
  • familiäre Neigung

Ingwer – Deine natürliche Chance

Die pflanzlichen Wirkstoffe des Ingwers können präventiv dazu beitragen, dass es erst gar nicht zu einem erhöhten Blutdruck kommt oder man diesen ohne Medikament behandeln kann. Ingwer ist zudem besser verträglich, hat keine Nebenwirkungen, lindert Entzündungen und andere Leiden, regt den Darm an, bekämpft Viren und stärkt insgesamt den menschlichen Organismus.

Warum? Weil Ingwer mehr als 150 Komponenten an ätherischen Ă–len, Scharfstoffen, sowie Gingerole enthält, was die geschmacksgebende Komponente ist. Des Weiteren ist er reich an Beta – Carotin, Capsaicin, Kaffeesäure und Kurkumin. Ebenso enthält er eine  Menge an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Aminosäuren.

Interessant ist die blutverdĂĽnnende Wirkung. Viele Menschen nehmen blutverdĂĽnnende Medikamente – Ingwer könnte eine natĂĽrliche Alternative sein. Und das ganz ohne schwerwiegende Nebenwirkungen.

So hilft Ingwer bei zu hohem Blutdruck

Eine weitere Studie kam zu dem Ergebnis, dass Ingwer nicht nur das Blut verdĂĽnnt, sondern auch den sogenannten Kalzium – Kanal blockiert. Das wiederum hat den Effekt, dass Kalzium nicht ins Herz gelangen kann. Dort wĂĽrde es nämlich den Blutfluss einschränken. 

Darüber hinaus hat Ingwer cholesterinsenkende Eigenschaften. Das bedeutet ebenfalls, dass das Herz entlastet und der Blutdruck gesenkt wird. Zu Beginn einer Therapie mit Ingwer kann der Blutdruck durch die Scharfstoffe zwar erst einmal ansteigen, reguliert sich jedoch nach ein paar Tagen mit Ingwer wieder. Ebenso stimuliert Ingwer durch seine Schärfe die Verdauung und steigert den Stoffwechsel. Überschüssige Pfunde können bei regelmäßiger Einnahme purzeln.

Ingwer Extrakt ist nicht gleich Ingwer Extrakt

Bei einigen Ingwerprodukten werden lediglich die Scharfstoffe herausgefiltert. Und das meist auch noch bei zu hohen Temperaturen, was die Wirkkraft enorm reduziert. 

Achte beim Kauf von Ingwerprodukten auf das sogenannte phytholistische Extraktionsverfahren. Es geht schonend mit der Knolle um, in dem es in mehreren Stufen vorsichtig die ätherischen Öle und auch die wasserlöslichen Substanzen gewinnt. Auf diese Weise erhält das Produkt das volle Spektrum der Wirkstoffe des Ingwers. Es gibt ganz gravierende Unterschiede beim Gebrauch eines Mono-Extrakts (lediglich ein isolierter Wirkstoff) oder einem feinen Auszug aller heilgebenden pflanzlichen Substanzen der Ingwerknolle. In der freien Natur kann sich die Pflanze auch nur deshalb schützen, weil sie das ganze Spektrum aller Wirkstoffe zum Einsatz bringt.

Positiver Nebeneffekt - Ingwer hilft bei Ăśbergewicht

Die Gingerole in der Knolle sorgen nicht nur für einen scharfen Geschmack, sondern regen ebenfalls den Stoffwechsel an. Die Folge hiervon kann bei regelmäßigem Konsum ein Gewichtsverlust sein. Gesundes Abnehmen ist durch viel gesunde Flüssigkeitszufuhr bedingt, da es eine effektive Verdauung bietet. Hierzu ist Ingwertee beispielsweise hervorragend geeignet. Durch die Aktivierung des Stoffwechsels werden Gift- und Schadstoffe ebenso noch besser durch die Nieren ausgeschieden.

Wann darf man Ingwer nicht nehmen?

Wegen seines blutverdünnenden und gerinnungshemmenden Effekts sollte man Ingwer nicht vor Operationen verzehren. Auch schwangeren Frauen wird vom Verzehr abgeraten, da er ebenso wehenfördernd wirken kann.

Kann Ingwer Nebenwirkungen haben?

Ingwer stimuliert konkret die Verdauung. Bei zu viel der Knolle könnte es ggf. zu Durchfall kommen. Experten raten daher, nicht mehr als 50 Gramm frischen Ingwer täglich zu sich zu nehmen.

Was passiert, wenn man zu viel Ingwer zu sich nimmt?

Gleichzeitig kann es bei erhöhtem Verzehr zu Magen – Darm – Beschwerden kommen, da zu viel der ätherischen Ă–le die Magenschleimhaut reizen können. Magenschmerzen und Blähungen könnten dann die Folge sein. Die Scharfstoffe können zudem Sodbrennen hervorrufen.

Das Fazit - Ingwer als natĂĽrlicher Blutdrucksenker

Ingwer wird nicht umsonst die Superknolle genannt und ist eines der beliebtesten Superfoods. Die pflanzlichen Wirkstoffe können sowohl präventiv gegen einen zu hohen Blutdruck wirken, ebenso können sie helfen, diesen zu senken. Und das ganz natürlich ohne Medikamente und schwerwiegende Nebenwirkungen. Darüber hinaus wirkt Ingwer entzündungshemmend, verdauungsfördernd, er schmeckt gut und fördert generell das Immunsystem. Viele gute Gründe also, die Knolle regelmäßig zu sich zu nehmen.

Ă„hnliche Artikel

Unsere Produkt-Empfehlung fĂĽr Ingwer